Musikverein Germania Kork e.V.
Oberdorfstrasse 15
77694 Kehl

 

musikverein (at) germania-kork.de

Jahreskonzert 2017

Ehrungen
von links:  Andrea Sonntag (stellvertretende Vorsitzende), Werner Heinz (Ehrenmitglied), Stefanie Rauscher (20 Jahre aktiv), Günter Arbogast (Ehrenmitglied), Armin Heinz (25 Jahre aktiv), Peter Riebs (Ehrenmitglied), Nicholas Jockers (10 Jahre aktiv), Karl-Erich Lubberger (50 Jahre aktiv), Jutta Schimpf (Vorsitzende, 20 Jahre aktiv), Herr Vetrano (Verbandsvorsitzender)

 

 

Bericht aus der Kehler Zeitung vom 16. Mai 2017

 

Wie vielseitig Blasmusik sein kann, zeigte der Musikverein »Germania« Kork bei seinem Jahreskonzert am Samstag in der Gemeindehalle. Das Jugendorchester legte zuvor ebenfalls einen souveränen Auftritt hin.

Das Jugendorchester des Musikvereins »Germania« Kork unter der Leitung von Marina Krauß eröffnete mit »Arabesque«, der »Easy pop suite« und »The best of Blues Brothers« den Konzertabend. Der Musikernachwuchs durfte erst nach einer lautstark geforderten Zugabe die Bühne verlassen.

Daraufhin nahm das große Orchester der »Germania« auf der Bühne Platz. Dirigent Matthias Rosa ließ sein Orchester beim Eröffnungsstück »Millennium« mit wuchtigen Paukenschlägen und strahlenden Fanfaren die Geschichte der Menschheit kurz nacherzählen.
Bei der folgenden Suite »Schneewittchen« wurde es wahrlich märchenhaft. Nachdem im ersten Teil die Hauptfiguren musikalisch vorgestellt wurden, ging es im zweiten Teil in den Wald zu den sieben Zwergen. 
Spielerisch ging es durch zahllose Taktwechsel im Sieben-Achtel-Takt, ehe im dritten Satz mit leisen Tönen dargestellt wurde, wie Schneewittchen im Glassarg ruhte. Doch im vierten Satz kam es dann zur Hochzeit auf dem Schloss. Dieser Schlusssatz wurde von der »Germania« eindrucksvoll interpretiert.

Nicht weniger träumerisch war »A vision of the first light«. Mit fließenden Melodielinien zeichnete die „Germania“ ein prächtiges Klanggemälde und schuf so eine Illusion der japanischen Insel Hokkaido in der Morgendämmerung. Ein ebenso großartige Werk, das einen Blick über den Horizont wagte, »Beyond the horizon«. Hier zeichneten sich Hörner und Saxophone durch ausdrucksstarkes Spiel aus.

Musik aus TV-Serien

Mit dem Eröffnungsmelodie eines Schweizer Musikfestivals, »A salute from Lucerne«, begann der zweite Teil der »Germania«. Es folgte die Filmmusik aus dem »Dschungelbuch«, bei deren Vortrag die Spielfreude den Aktiven ins Gesicht geschrieben stand. Beim Medley »Bugs Bunny und Freunde« gab das Orchester viele Melodien bekannter Fernsehserien zum Besten. Dabei fühlte sich nicht nur Moderatorin Sabine Hockenjos in ihre Kindheit zurück versetzt. Die Zusammenstellung von sechs Titeln des deutschen Rockmusikers Marius Müller-Westernhagen war zwar offiziell das letzte Stück des Programms, doch die »Germania« legte noch einige Zugaben drauf.
Beim Marsch »Im Bann der Sterne« gefielen besonders die Tenor- und Flügelhörner mit elegantem Spiel. Nach dem Oldie »It’s not unusual« kamen die Jungmusiker wieder auf die Bühne. Gemeinsam setzten alle Aktiven, dirigiert von Marina Krauß, mit »Smoke on the water« einen fetzigen Schlusspunkt hinter einen abwechslungsreichen Konzertabend.
Ehrungen
Im Rahmen des Konzerts wurden zudem noch einige treue Vereinsmitglieder geehrt. Nicholas Jockers ist seit zehn Jahren aktiv, Stefanie Rauscher 20. Vereinsvorsitzende Jutta Schimpf ernannte Günter Arbogast, Werner Heinz und Peter Riebs zu Ehrenmitgliedern. Toni Vetrano ehrte in seiner Funktion als Präsident des Blasmusikverbands Ortenau Armin Heinz für 25 Jahre im Verein, Karl-Erich Lubberger ist bereits seit 50 Jahren aktiv in der« Germania«.

 

 

Vorbereitung der gemeinsamen Zugabe "Smoke on the water" gemeinsam mit den Musiker/innen des großen Orchesters und des Jugendorchesters

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Musikverein Germania Kork e.V.